Sprache: English Deutsch

der alte Angestellte Teil 1

der alte Angestellte

An einem warmen Sommertag ging ich alleine in die City zum einkaufen, Dabei kam ich an einem Sexshop mit Kino vorbei. In dem war ich früher öfters und ich ging mal wieder rein,

Zahlte bei einer korpulenten Dame an der Kasse meinen Eintritt und ging dann in die Kino-Räume.

In den einzelnen Räumen befanden sich nur Männer. Auch die Gloryhol-Kabinen waren teilweise besetzt. Einige Männer liefen nackt herum und waren sich auch am wichsen oder befingerten und bliesen sich einen. Da entdeckte ich einen ehemaligen Angestellten meines Ladens der in Frührente gegangen war. Er war total nackt sein Schwanz stand stramm von Ihm ab. Er musste jetzt so um die 62 Jahre alt sein und er war für sein Alter noch sehr gut im Schuss und auch Sein Schwanz war nicht gerade klein.

Ich ging zu Ihm und begrüßte Ihn. Wir unterhielten uns eine Weile und auf einmal griff er an meine Hose und meinte da regt sich ja auch was. Dies konnte ich nicht verleugnen, er öffnete mir meinen Gürtel und meine Hose rutschte runter. Er griff mir an den Sack und hatte meinen Schwanz in der Hand und auch ich griff an Seinen strammen Riemen und fing ihn an zu wichsen.

Im Gegenteil zu mir war er unten rum nicht blank sondern stark behaart. Ich konnte nicht anders ging auf die Knie und nahm seinen harten Schwanz in den Mund und fing den Kolben an zu blasen, er meinte nur komm lass uns in eine Kabine gehen und du ziehst dich dann auch aus. Das taten wir dann auch, wir waren jetzt beide nackt in einer Gloryhol Kabine die Klappen öffnete er. Er setzte sich auf den Sitz und ich kniete mich vor Ihn und nahm Seinen Ständer wieder in meiner Maulvotze auf. Er war hart und stark geädert, es war mir ein Genuss Ihn so zu blasen. Da hörte ich Ihn sagen, schau mal neben dich. Ich blickte nach rechts und sah einen Schwanz aus einer der Klappen herausragen. Er meinte dann der will auch Dein Maul haben los blass da mal weiter sonst komme ich zu schnell, ich habe heute noch nicht abgesahnt.

Wie in Trance ging mein Kopf an den anderen Penis, ich nahm Ihn sofort auf und saugte und wichste Ihn was das Zeug hielt. Ich hörte wie der Typ stöhnte und mir seinen Schwanz immer tiefer in den Hals rammte. Ich merkte wie er anfing zu zucken, ließ Ihn aus meinem Mund gleiten und schon speite er mir Seinen Saft ins Gesicht und Oberkörper.

Hans mein ehemaliger Angestellter nahm ein Papiertuch und machte mich sauber. Ich ging wieder an Seinen Unterleib und wichste Ihn solange bis auch er mir ins Gesicht spritzte.

Aber sein Schwanz wurde nicht weich und er meinte nur, was hältst du davon wenn ich mir jetzt Deinen Arsch mal vornehme. Ich war so geil dass ich nur noch ein Ja herausbringen konnte. Ich setze mich auf die Bank, er drückte mir Gleitmittel in meine Rosette, drückte meine Beine nach oben, setzte seinen Schwanz an und fuhr in mich ein. Was für ein geiles Gefühl Seinen Riesen in mir zu spüren. Dabei stand auch mein Schwanz und ich wichste mich während er in mir tobte. Ich sah Seine Geilheit in Seinen Augen und Sein Körper war mit Schweißperlen benetzt. Mein Saft stieg ich spritze ab, auf seinen und meinem Körper war mein Sperma verteilt. Er zog Seinen Schwanz aus mir, rieb Ihn noch kurz an meinem Schwanz und sahnte dann auf mir ab. Was für ein geiler Fick mein Arsch brannte so hatte er in mir getobt.

Wir unterhielten uns noch eine Weile und ich lud Ihn für den nächsten Abend zu uns nach Hause ein.

Fortsetzung

Zu Hause angekommen berichtete ich alles meiner Frau. Sie war Sehr neugierig und ich erzählte Ihr alles. Sie meinte dann bin ich ja mal auf morgen gespannt ob er auch Frauen mag, das Luder (61 Jahre alt) war schon wieder auf einen Fremdschwanz geil. Ihre 2 jungen LoverLover reichten Ihr anscheinend nicht mehr.

Am nächsten Tag gegen 18:00 Uhr klingelte es. Er stand mit einem Blumenstrauß vor der Tür. Meine Frau ließ Ihn ein und wir begrüßten uns. Er war ja für Sie auch kein Unbekannter.

Wir gingen ins Wohnzimmer, wo meine Frau schon ein paar Snacks und Wein bereitgestellt hatte.

Sie sagte dann zu Ihm, Ihr beiden hattet ja wohl gestern einen geilen Nachmittag. Er wurde leicht rot und sagte nur ja es war geil mit Deinem Mann. Dann meinte Sie, er hat mir gesagt dass du unten rum nicht blank bist, wenn wir heute einen netten Abend zu Dritt verbringen wollen musst du das aber jetzt ändern. Er nickte und meinte dann muss ich ins Bad und brauche dafür einen Rasierer. Ich nahm Ihn an der Hand und ging mit Ihm Richtung Bad, meine Frau folgte uns Beiden und meinte ich muss auch mal wieder nacharbeiten.

Wir Männer zogen uns im Bad aus, Sein Schwanz hing an Ihm herab. E r bat meine Frau um ein Glas Wasser und schluckte eine Viagrah , auch mir bot er eine an, ich nahm Sie zu mir.

Meine Frau die immer noch angezogen war, setzte sich auf den Klodeckel, er stand vor Ihr und Sie rieb Ihn mit Rasierschaum seinen Intimbereich ein. Sie fing Ihn an blank zu legen, dabei versteifte sich Sein Glied immer mehr, seine Vorhaut rutschte nach hinten und legte Seine stramme glänzende Eichel frei. Ich ging hinter Ihn und streichelte dabei Seinen Arsch und Seine behaarte Brust. Als meine Frau mit der Frisur fertig war, ging ich mit ihm in die Dusche und und wir seiften uns gegenseitig ein. Er begann mich zu waschen ich fühlte Seine Hände überall am Körpger zärtlich wusch er mein Glied und auch zwischen meinen Pobacken reizte er meine Rosette, drang immer wieder mit einem oder zwei Fingern in mich ein. Mein Schwanz schwoll an, er war zum bersten hart geworden. Das selbe Spiel machte ich mit ihm als ich ihn wusch. Sein Schwanz reizte mich so sehr das ich mich in der Dusche vor Ihn kniete und seinen Kolben in den Mund nahm. Meine Zunge spielte an Seiner Eichel, dabei massierte ich seinen Hodensack fühlte Seine zwei großen Eier in meiner Hand. Er fasse meinen Kopf und drückte mir Sein Schwert tief in den Rachen während das warme Wasser aus der Dusche unsere Körper benetzte. Ich musste zwischendurch immer wieder nach Luft schnappen. Ich bekam nicht mit das sich meine Frau unser Liebesspiel betrachtete unter lauten Stöhnen spritze er mir Seiner ersten Erguss in meine Kehle.


author: MilfBabs category: Sie und Er
der alte Angestellte Teil 1
0 out of 5 based on user ratings.

Story bewerten

MilfBabs würde sich über eine faire Beurteilung der Story freuen. Je besser Dir die Story gefallen hat desto mehr Punkte solltest Du vergeben.

Punkte vergeben.

 
Hinweis: andere Benutzer können sehen, wieviele Punkte Du vergeben hast.

KOMMENTARE

Kommentar von dreckbeen am 20.03.2019 02:37
daa ist eine geile storry

Bitte keine derbe Sprache oder Beleidigungen, wer sich nicht benehmen kann wird in harten Fällen aus der Community ausgeschlossen.

Du musst eingeloggt sein im Kommentare zu schreiben