Sprache: English Deutsch

Der Waldspaziergang

Der Waldspaziergang

Es war mal wieder einer dieser perfekten Tage.

Das Wetter war super, Frühstück mit Blowjob auf dem Balkon, so sollte jeder Tag sein.

Wir räumten den Tisch ab, machten noch schnell das Geschirr.

Wir wollten noch mit unserem Hund in den Wald. Meine Frau war die ganze Zeit geil, klar sie hatte klar nichts bekommen, sie wollte es unbedingt im Wald treiben.

Ich packte schnell den Rucksack, Decke, Feuchttücher, Knochen für den Hund und ein paar Kondome.

Wir machten uns auf dem Weg, am Wald angekommen drehte sich alles um den Hund.

Nach einer Weile, sprach ich sie auf dem Fick im Wald an, sie meinte nur jetzt nicht zu viele Leute hier.

Meine Stimmung war am Tiefpunkt.

Wir liefen weiter, ab und zu drehte ich mich um, dabei bemerkte ich ein jüngeres Pärchen, ohne Hund und die Kleidung war nicht für den Wald.

Nach ca. 800 m kommt eine Stelle, die ich schon öfters für Sex benutzt habe.

Eine kleine Lichtung, umwachsen von Sträuchern und nur zwei Wege führten auf die Lichtung. Der ideale Ort.

Das junge Paar ging Richtung Lichtung, mir war klar was da gleich abging.

Ich sprach meine nochmal auf den Fick an, sie wollte immer noch nicht.

Wir liefen eine große Runde, so dass wir von der anderen Seite an die Lichtung kamen.

An der Lichtung angekommen, sahen wir das Pärchen, sie kniete mit dem Gesicht zu uns auf dem Boden, hinter ihr ein älterer Mann und fickte sie.

Meine blieb kurz stehen und meinte “ lass uns gehen, die wollen ihre Ruhe”

Ich sagte das glaube nicht und zeigte rechts neben mich.

Da standen 2 Männer der eine Anfang 20, der zweite in den Vierzigern.

Beide hatten ihre steifen Schwänze in der Hand und spielten an sich rum.

Meine war sprachlos und ihr Blick wanderte zwischen dem fickendem Paar und den Schwänzen hin und her. Ich ließ sie stehen und ging zu unserem Hund, befestigte seine Leine an einem Baum und gab ihm seinen Knochen, jetzt stört er uns nicht mehr.

Ich stellte mich hinter meine Frau, umarmte und küsste ihren Nacken, ein Schauer lief durch ihren Körper.

Meine Hände gingen auf Wanderschaft, der ältere der Männer sah es als Einladung an und kam auf uns zu, ich hab ihm ein Zeichen er solle noch warten. Er blieb in ca. 2 Meter Entfernung stehen.

In der ganzen Zeit, wurde die kleine von dem älteren langsam gefickt.

Inzwischen hatte ich die Bluse aufgeknöpft und die schweren Titten meiner Frau freigelegt.

Der ältere Mann, fing an zu stöhnen und fickte die kleine immer schneller, plötzlich zog er seinen Schwanz raus und spritzte ihr seine Ladung auf den Arsch und Rücken.

Meine zuckte zusammen, als wäre sie abgespritzt worden.

War aber auch ein geiler Anblick, eine junge schlanke Frau und ein älterer Mann, mit einem Schwanz wie eine Rasierschaumdose.

Inzwischen hing die Jogginghose meiner Frau, in ihren Kniekehlen und meine Finger in ihrer Votze.

Der junge Mann, putzte seine Freundin ab, die erschöpft auf dem Boden lag.

Der ältere stellte sich neben uns und machte meiner Frau Komplimente und das er normal auf Frauen mit Rundungen und Erfahrung steht, ab und zu mal was junges einficken, sei ok.

Dabei stand er mit halbsteifen Schwanz neben meiner Frau und sie spielte dabei mit meinem Schwanz.

Ein kurzer Schrei, ließ uns Aufsehen.

Die kleine wurde gerade in den Arsch gefickt, der vierziger fickte wie ein Wilder in den kleinen Arsch, ihr Freund hielt ihr dabei den Kopf fest.

Der Mann neben uns, lief auf die drei zu und schob der kleinen seinen Schwanz in den Mund, mit dem Kommentar ” jetzt ist ruhe”

Ich nutze die Gelegenheit und drückte sie auf den Boden und fickte sie schön von hinten.

Nur war ich so geil, dass es nicht lange dauerte und ich meinen Saft auf ihren Arsch spritzte.

Mein aufstöhnen, blieb nicht unbemerkt. Die beiden älteren ließen von der kleinen ab und sagten zu ihrem Freund “ Fick sie weiter”

Sie kamen auf uns zu und fragten mich, ob sie weiter ficken dürfen.

Das soll meine Frau entscheiden.

Sie halfen ihr auf die Knie, so dass 2 Schwänze direkt vor ihrem Gesicht standen und fragten sie, ob sie bereit wäre für 2 Schwänze.

Sie drehte sich um und schaute mich fragend an, ich gab ihr einen Kuss und sagte “ dein Tag, mach was du möchtest “

Ich drehte mit leichtem Druck, ihren Kopf Richtung Schwänze. Sie wollte noch etwas sagen, aber der vierziger war schneller, ohne Vorwarnung schob er seinen Schwanz in ihren Mund und fickte los.

Der andere spielte mit ihren Titten, meine Griff nach seinem Schwanz und fing an ihn zu massieren.

Ich stand die ganze Zeit hinter ihr und beobachtete das ganze.

Jetzt wollte der älter geblasen werden, sie versuchte seinen Schwanz in den Mund zu bekommen, was nicht möglich war.

Er stand auf und sagte “ Wer nicht blasen kann, wird gefickt “

Er kniete sich hinter sie und setzte seinen Schwanz an, plötzlich drehte sich meine um und sagte “ da darf nur mein Mann ran, ich will das ihr mir alles auf den Arsch spritzt ”

Sie fing wieder an mit beiden Schwänzen zu spielen, ich stellte mich zwischen die beiden und steckte ihr meinen in den Mund.

Ich merkte eine weiche kleine Hand an meinen Eiern, die kleine kniete neben mir. “ ich will auch” öffnete ihren Mund und mein Schwanz verschwand darin.

Muss sagen die kleine hatte es drauf, bis zum Anschlag ohne würgen.

Nicht das meine schlecht bläst, sie bläst göttlich, nur nicht tief.

Ihr Freund stand die ganze Zeit daneben und schaute zu.

Meine schrie mir zu “ Fick mich”

Ich kniete hinter sie, schob meinen Schwanz in ihre auslaufende Votze. Sie schrie auf “ Fick mich fester “

Ich merkte dass es nichts bringt, sie war zu nass.

Ich zog meinen Schwanz raus und setze ihn an ihrem Arschloch an. Da merkte ich dass die kleine an ihre Votze will, ich machte etwas Platz.

Nahm dann meinen Platz wieder ein und fickte meine in den Arsch, dabei leckte die kleine abwechselnd die Votze und meine Eier.

Jetzt hielt sich ihr Freund nicht mehr zurück und fickte seine.

Muss ein geiler Anblick gewesen sein.

Meine hing noch kräftig an den 2 Schwänzen, leider könnte ich nicht viel sehen.

Dann standen beide auf und stellten sich neben uns rechts und links, wixten kräftig ihre Schwänze. Der erste Spermastrahl traf meine Frau, sie stöhnte auf und schrie “ spritzt mich voll “ da traf sie der zweite Strahl, ein kleiner See bildete sich auf ihrem Rücken. Jetzt war auch der andere soweit, sein großer Schwanz blühte sich kurz auf und der erste Schwall traf genau zwischen den Schulterblätter und lief langsam Richtung See.

Er drückte seinen Schwanz an und stellte sich vor meine Frau, hob ihren Kopf an und Spritze ihr den Rest ins Gesicht und sagte “ so du geile Schlampe, dass hast du verdient “ Zur gleichen Zeit, spritzte auch ich auf ihren Arsch ab.

Meine brach erschöpft zusammen, lag auf dem Bauch, der Körper voll mit Sperma zwischen ihren Beinen, eine junge zierliche Frau.

Vor lauter geilheit, hatte ich ihren Freund vergessen, der bis jetzt erst einmal zum Schuss kam.

Ich sagte zu ihm, er soll auf ihr abspritzen, kniete sich neben sie und bearbeitete seinen Schwanz. Es dauerte nicht lange und er Spritze auf sie ab.

Ich nahm die Feuchttücher und reichte sie herum, zum Schluss bekamen die Frauen welche.

Jetzt erst stellten wir uns vor.

Der junge Mann, Ralf war 26 und liebte es wenn seine Freundin Melanie 22 ab und zu von älteren gefickt wird.

Der vierziger hieß Thomas Singel und war durch Zufall dazu gestoßen.

Der mit dem Hammerrohr hieß Bernd 59 verheiratet und wäre normal mit seiner Frau gekommen.

Bernd gab uns seine Visitenkarte und sagte “ Wenn bedarf ist meldet euch”

Die Bernd und Thomas zogen sich an und bedankten sich mit einem Kuss auf die Wagen der Frauen.

Nur das junge Paar blieb noch mit uns liegen.

Wir unterhielten uns noch etwas, nur meine Frau lag mit glasigen Augen neben uns.

Ralf fing an Melanie zu Fingern, ich kümmerte mich um meine Frau. Küsste sie und schaute ihr tief in die Augen, sie fragte mich “ bist du mir böse, ich könnte mich nicht mehr zurück halten “

Ich “ hat es dir gefallen, dann ist es ok “

Sie stöhnte “ ja “

Ich beugte mich zu ihr runter und küsste sie.

Wir schauten gemeinsam Ralf und Melanie beim Ficken zu.

In dem Moment, meldet sich unser Hund.

Wir zogen uns an und tauschten noch unsere Telefonnummern aus.

Wir machten uns auf dem Nachhauseweg und schwiegen die ganze Zeit, jeder musste das erlebte erst verarbeiten.

Zuhause angekommen, schauten wir uns an und fingen an zu lachen.

Ich sagte nur “ ab unter die Dusche, ich will ficken “

Das war unser Tag im Wald.

Ich hoffe es hat euch gefallen.


author: er1966 category: Gruppen
Der Waldspaziergang
4 out of 5 based on 18 user ratings.

Story bewerten

er1966 würde sich über eine faire Beurteilung der Story freuen. Je besser Dir die Story gefallen hat desto mehr Punkte solltest Du vergeben.

Punkte vergeben.

 
Hinweis: andere Benutzer können sehen, wieviele Punkte Du vergeben hast.

KOMMENTARE

Bitte keine derbe Sprache oder Beleidigungen, wer sich nicht benehmen kann wird in harten Fällen aus der Community ausgeschlossen.

Du musst eingeloggt sein im Kommentare zu schreiben