Sprache: English Deutsch

Die BBW - ihr Mann - seine Reitgerte - und meine totale Befriedigung

Da es für mich nichts geileres gibt als wenn meine Frau für Andere die strammen Beine breit macht, mit vollem Döschen nach Hause kommt und mir brühwarm berichtet, was alles mit ihr angestellt wurde, lag es durchaus nahe, den spieß einmal umzudrehen und die Rollen zu wechseln. Da die meisten reifen BBWs auch fest vergeben und bestenfalls mit Partner zu haben sind, war dies auch der zielführemdste Weg, meine Lust nach mehr zu stillen.

Den Anfang machte ein Datingportal, da ich des Schreibens mächtig bin war man sich releativ schnell einig und nach einigem Geplänkel kam die Einladung ins Hotel. Die prickelnde Konstellation: er ein dominanter "Cuckold", sie seine gefügige Eheschlampe. Was er befahl, musste bzw. durfte sie umsetzen.

Klopfen - die Tür ging auf und er begrüßte mich. Sie lag bereits breitbeinig, mit den Armen nach oben ans Bett gefesselt und mit verbundenen Augen auf dem Bett. Wie man an ihrer glänzend nassen Spalte und den leichten Bewegungen die durch ihren Körper liefen sehen konnte, wusste sie genau, was sie jetzt zu erwarten hatte.

Da lag sie nun - im Fishnet-Catsuit - die üppigen Beine weit gespreiz - vor mir. Ich fing an mich auszuziehen. Gesprochen wurde nichts, das war zuvor vereinbart worden. Er schaute - offensichtlich voller Vorfreude - dabei zu und massierte seinen stocksteifen Kolben.

Wie bereits angeklungen - meine Gier nach mehr ist endlos. Was ich hier präsentiert bekam, kam meinen feuchten Träumen allerdings bereits sehr nahe. Wie ich später erfuhr war es KF 52, ihr Gewicht hat sie nicht verraten. Sie war eine wirklich reife Pflaume, Mitte 50, braune Haare und schneeweiße Haut. Ihre breite Hüfte und ihre dicken, speckigen Schenkel ließen mich steif werden wie einen Besenstiel. Die Grübchen an ihren Oberschenkeln ließenden Saft gären und die Vorstellung sie gleich zu nehmen raubten mir die Besinnung.

Wie abgesprochen ließ ich nichts anbrennen. Ich kniete mich über sie, setze an, ließ mich über sie gleiten und drang dabei mühelos in ihre triefend nasse Lustgrotte ein. AO - darauf hatte er bestanden. Mein Auftrag war, sie vollzuspritzen. Dafür hatte ich 4 Tage gesammelt. Die ersten Stöße - ein lustvolles Kribbeln - überall viel Frau - ich kann sie kaum begreifen. Ich ziehe ihre Beine weiter hoch und komme langsam in den Takt.

Dann ein zischen - ein ziehender Schmerz auch meinen Arschbacken - und ein bedrohliches "Schneller, fick sie feste". Schräg hinter mir steht er - einen lange Reitgerte in der Hand, schaubend vor Geilheit und treibt mich an. "Zeig´s ihr. Ja - Ja". Wir hatten über diese Variante gesprochen, aber ich hatte keine Ahnung, wie geil sie mich machen würde. Das Susen in der Luft und der immer intensiver werdende süße Schmerz ließen mich wild werden wie einen jungen Zuchtbullen. Je schneller und fester ich zustieß, je mehr fing er an zu schnauben und sie winselte vor Lust und empfing meinen Rammbock mit einem weit geöffneten Scheunentor.

"So - jetzt gibs ihr. Mach sie voll, das Luder. Spritz ihr alles in die geile Fotze" stöhnte er dann und fing an, im 4/4tel Takt die Gerte zu schwingen. Pffrt - Pffrt - Pfrrt - Zack - Zack - Zack". "Komm schon. Schneller. Feste. Wird´s bald?". Ich hatte hoffnungslos die Kontrolle verloren und ließ meinen ursprünglichsten Trieben zwischen ihren dicken Schenkeln freien Lauf. Ihre triefend nasse Spalte schrie förmlich danach, ohne Gnade benutzt zu werden - und dann - nach einigen schnellen Folgen von Hieben und ermunternden Kommandos - kam endlich die Erleichterung, die meinen schon strapazierten Kreislauf zur Weißglut brachte.

Eine solche Entspannung habe ich noch nie gefühlt. Zuckende Blitze vor den Augen, Ihre weiche Haut überall, die glühenden Popacken - ich ergoß mich eine gefühlte Ewigkeit lang in ihr üppiges Becken und wurde allmählich übermannt von einem Gefühl vollkommener Befriedigung. Er stöhnte im Gleichchritt und spritze seinen Saft aus seiner dicken Eichel in hohem Bogen auf meinen Arsch wie Löschwasser auf einen Flächenbrand.

Wenn irgend ein sexuelles Erlebnis meinen Horizont jemals erweitert hat, dann dieses. Es war das intensivste, befriedigendste und anmimalischste, was ich je erlebt habe.

Danke für Eure Anregungen!


author: bbwizer category: Sie und Er
Die BBW - ihr Mann - seine Reitgerte - und meine totale Befriedigung
4 out of 5 based on 4 user ratings.

Story bewerten

bbwizer würde sich über eine faire Beurteilung der Story freuen. Je besser Dir die Story gefallen hat desto mehr Punkte solltest Du vergeben.

Punkte vergeben.

 
Hinweis: andere Benutzer können sehen, wieviele Punkte Du vergeben hast.

KOMMENTARE

Bitte keine derbe Sprache oder Beleidigungen, wer sich nicht benehmen kann wird in harten Fällen aus der Community ausgeschlossen.

Du musst eingeloggt sein im Kommentare zu schreiben