Sprache: English Deutsch

Mein erster Dreier

Es ist lange her ich war damals 24 Jahre alt und hatte eine Beziehung mit einer 36 jährigen verheirateten Frau Namens Britta. Sie hatte in der Nähe meines Wohnortes mit ihrem Mann ein Ferienhaus wo sie oft die Wochenenden allein verbrachte da ihr Mann, der schon 60 Jahre alt war, nur seine Firma im Kopf hatte.

Eines Tages rief Britta mich an und sagte, dass sie am Wochenende wieder in ihr Ferienhaus komme und ich sie doch besuchen solle. Natürlich wurde ich sofort geil da ja ich wusste, dass es nicht ein Besuch zum Kaffee trinken sein soll, sondern dass diese schlanke Frau mit ihren großen Titten (Körbchen D) und ihrem geilen Arsch mich wieder um den Verstand bringen würde.

Ich also am Samstagnachmittag zu ihr gefahren. Kaum hatte ich geklingelt öffnete sie schon die Tür nur mit einem durchsichtigen Kimono bekleidet. Bei dem Anblick wollte mein Schwanz sofort aus der Hose springen und ich wollte sie in die Arme nehmen doch sie stieß mich leicht zurück und flüsterte ich solle ein klein wenig Geduld haben. Sie führte mich ins Wohnzimmer und sagte ich solle mich ausziehen, was ich natürlich in Windeseile tat. Als ich dann splitternackt war und mit meinem Steifen vor ihr stand nahm sie mich an der Hand und führte mich nach oben ins Schlafzimmer. Als wir den Raum betraten fiel mir sofort auf, dass direkt neben dem Bett ein Schreibtischstuhl (Marke Chefsessel) stand. Ich fragte sie was der Stuhl da soll doch sie führte mich genau dahin und sagte ich solle mich setzen. Kaum saß ich kam sie mit mehreren Seidentüchern und begann mich an den Stuhl zu fesseln die Arme an die Lehnen und die Füße an den Metallstern mit den Rollen zuletzt verband sie mir die Augen. Langsam wurde ich neugierig was als nächstes kommt doch sie ging einfach aus dem Zimmer und ich saß da nackt, gefesselt und mit einer mächtigen Latte die nach Befriedigung schrie. Jedoch nach kurzer Zeit merkte ich wie sie zurück kam und sich hinter mich stellte dann ließ sie ihre Hände von hinten über meine behaarte Brust gleiten langsam nach unten über meinen Bauch bis sie ganz kurz meinen Steifen berührte. Als sie dann ihre Titten in mein Gesicht drückte merkte ich sofort dass da etwas nicht stimmte denn das waren andere Titten und schon dämmerte es mir dass wir nicht zu zweit sondern zu dritt waren. Als ich zu der Erkenntnis kam nahm mir die Frau die hinter mir stand auch schon die Augenbinde ab und drehte den Stuhl so dass ich die beiden splitternackt nebeneinander stehen sah. Ich war von dem Anblick überwältigt und Britta stellte die andere Frau als Marie vor. Marie hatte fast die gleiche Figur wie Britta nur ihre Titten waren eine Nummer kleiner und im Gegensatz zu Britta die ihre Muschi glattrasiert hatte trug Marie einen ganz schmalen Streifen Haare genau über ihrer Spalte.

Was dann kam kann man nur als Folter bezeichnen, denn die beiden drehten den Stuhl, auf dem ich ja gefesselt saß, so dass ich genau das Bett sehen konnte und machten es sich darauf bequem. Aber nicht dass sie nur dalagen, nein sie fingen an sich gegenseitig zu streicheln und zu küssen zuerst an den Titten dann am ganzen Körper. Marie küsste Brittas Nippel, saugte daran und knabberte leicht daran so dass Britta immer lauter stöhnte. Dann ließ sie ihre Hand langsam in Richtung Brittas Muschi gleiten die spreizte sofort ihre Beine und ich konnte sehen wie feucht ihre Grotte schon war. Als ich den beiden zusah wurde mein Schwanz immer härter aber ich war ja gefesselt und konnte nichts machen also fragte ich ob sie mich vergessen hätten. Aber anstelle einer Antwort drehte sich Marie zu mir und streichelte über meinen Harten und meine Eier, dann beugte sie sich über ihn und ließ ihre Zunge um meine Eichel kreisen die von meinem Vorsaft schon ganz nass war und endlich nahm sie ihn ganz in den Mund. Sie bewegte ihren Kopf auf und ab und ich dachte gerade wenn sie das noch zwei- dreimal macht spritze ich ab. Aber als ob sie das geahnt hat hörte sie auf und drehte sich wieder um, um mit ihrer Zunge direkt Brittas feuchte Muschi zu verwöhnen, Britta stöhnte immer heftiger, Marie hörte nicht auf Brittas MuMuschi zu lecken bis die plötzlich aufschrie und einen mächtigen Orgasmus erlebte.

Na endlich dachte ich jetzt bist du dran doch weit gefehlt das ganze Spiel ging weiter nur dass Britta jetzt Marie verwöhnte und ich weiter zum Zuschauen verdammt war. Als Britta einen Umschnalldildo anlegte und Marie damit von hinten nahm wäre ich fast ausgeflippt und sagte dass ich das doch machen kann wäre doch besser als so ein Plastikteil aber die beiden lachten nur und machten weiter. Jetzt unterbrachen sie ihr Liebesspiel immer wieder um sich mit meinem Steifen zu beschäftigen und jedes Mal kurz bevor ich abspritzen wollte hörten sie wieder auf. Ich war so froh als Marie mit einem lauten schrei zum Orgasmus kam damit ich nicht länger zusehen musste wie die beiden Weiber es trieben.

Mit einem Lächeln im Gesicht kam Britta zu mir und befreite mich von den Fesseln und meinte das kommt davon wenn man seine Fantasien zu leicht preis gibt, mir fiel sofort ein was sie meinte, ich hatte ihr vor einiger Zeit erzählt das es mich anmacht zwei Frauen beim Sex zu beobachten. Als Marie sich frech grinsend neben Britta stellte griff ich mit jeder Hand einer an die Titten und fing sie an zu streicheln doch dann kniff ich den beiden erst mal kräftig in die Nippel. Erst schrien sie kurz auf aber dann lachten wir und die beiden zogen mich aufs Bett. Sofort nahm Britta meinen Harten in den Mund und verwöhnte ihn aber nicht lange denn ich war so geil, dass es mir nach kurzer Zeit kam und ich Britta alles in den Mund spritzte. Während sie noch schluckte nahm Marie ihn in die Hand und streichelte ihn und nahm ihn dann in den Mund wo er schnell wieder groß wurde. Ich legte mich auf den Rücken Marie kam mit ihrer Muschi über mein Gesicht so dass ich sie schön lecken konnte und Britta setzte sich rittlings auf meinen wieder steifen Schwanz und begann langsam auf ihm zu reiten. Nach einer Weile tauschten die beiden die Plätze so dass ich jetzt Britta mit der Zunge verwöhnte und Marie sich auf meinen Schwanz setzte als sie anfing zu reiten wurde sie immer schneller und immer lauter auch Britta stöhnte immer lauter bis wir alle drei fast gleichzeitig zum Höhepunkt kamen. In dieser Nacht schafften es die beiden meinen Schwanz noch zwei Mal zum Spritzen zu bringen. In den Erholungspausen die ich dazwischen brauchte trieben es die zwei natürlich untereinander, so dass ich dachte das ginge ununterbrochen die ganze Nacht durch. Aber irgendwann schliefen wir alle total erschöpft ein.

So das war die Geschichte um meinen ersten Dreier aber nicht das letzte Erlebnis Mit Britta.

Fortsetzung folgt


author: fkkfan62 category: Gemischt
Mein erster Dreier
4 out of 5 based on 1 user ratings.

Story bewerten

fkkfan62 würde sich über eine faire Beurteilung der Story freuen. Je besser Dir die Story gefallen hat desto mehr Punkte solltest Du vergeben.

Punkte vergeben.

 
Hinweis: andere Benutzer können sehen, wieviele Punkte Du vergeben hast.

KOMMENTARE

Bitte keine derbe Sprache oder Beleidigungen, wer sich nicht benehmen kann wird in harten Fällen aus der Community ausgeschlossen.

Du musst eingeloggt sein im Kommentare zu schreiben