Sprache: English Deutsch

Meine junge Nachbarin

Meine junge Nachbarin

Das ist eine wahre Geschichte und sie ist genau so passiert.

2014 wohnte Ich noch im Schwabenländle und war noch 61 Jahre alt und meine junge Nachbarin war 20 Jahre alt.

Ich bin großer Fan von FKK und zeige mich auch gerne beim Nacktwandern den Leuten, darum bin Ich zu Hause in meiner Wohnung immer Nackt.

Wenn Ihr Verlobter auf Arbeit war kam Sie öfters hoch zu mir um mit mir zu Quatschen, das war am Anfang immer eine Umstellung, denn Ich musste mir eine Turnhose anziehen.

Wir haben zusammen Frühstück gemacht und haben uns über Gott und die Welt unterhalten, oder spielten am Computer, wir hatten schon den Monat Mai und es war auch sehr Warm schon draußen.

Ich habe Sie gefragt ob wir nicht mal Wandern gehen wollen, Sie stimmte zu und so habe Ich meinen Rucksack genommen, legte eine Decke und ein Handtuch rein, meine Kamera und etwas zum Trinken.

Ich zog mir eine Kurze Hose und ein T Shirt an und Sie hatte auch nur eine Hotpants und T Shirt an denn es war sehr Warm draußen.

Wir gingen Wandern und auch durch einen Wald, dabei kamen wir an einen Weiher, dort waren schon ein paar Leute und Sonnten sich, dort haben wir auch gleich eine Pause gemacht, Ich breitete die Decke aus und sagte zur Ihr Ich gehe mich gleich mal im Weiher abkühlen.

Sie sagte Du hast aber keine Badehose mit, Ich sagte na und, Ich gehe immer Nackt Baden.

Ich gebe Ihr meine Kamera und zeige Ihr wie sie funktioniert und sage so kannst Du mich auch gleich Filmen.

Ich ziehe mich Nackt aus und gehe vor den Leuten Nackt Baden und Sie Filmt mich dabei.

Später sind wir wieder nach Hause gegangen, zu Hause habe Ich Ihr gesagt, das Ich normal zu Hause immer Nackt bin und Du hast mich ja am Weiher auch schon Nackt gesehen, also zog Ich mich aus und machte für uns das Mittagessen.

Wir aßen das Mittagessen und danach machten wir Mittagsschlaf, Ich war ja Nackt und legte mich ins Bett und Sie fragte ob Sie sich auch mit hinlegen kann, Ich sagte natürlich, aber nicht mit den Straßensachen, Sie zog Ihr T Shirt und Hotpants aus und hatte nur noch einen BH und einen Slip an und legte sich mit dem Rücken zu mir ins Bett.

Ich legte meinen linken Arm um Sie, da es im Bett sehr eng für zwei Personen war.

Ich berührte dabei auch ihre Brust und fing an ihre Brust über dem BH zu streicheln, Ihr schien es zu gefallen, den Sie wehrte sich nicht dabei und Ich schob mich mit meinem Schwanz an ihren Geilen Arsch.

Mein Schwanz erwachte aus dem Ruhezustand und wurde immer länger und steifer, Ich schob meinen Schwanz zwischen ihre Beine hindurch und rieb meinen Schwanz über dem Slip an ihrer Möse, dabei schob Ich meine Hand unter ihren BH und massierte ihre Brust, dabei merkte Ich auch wie ihr Nippel immer steifer wurde.

Ich war so Geil und machte mit meinen Schwanz an ihrer Möse Fickbewegungen und aus meinen Schwanz kamen schon die ersten Lusttropfen, jetzt machte Ich ihren BH auf und knetete ihre Titten richtig durch.

Ich drehte Sie auf den Rücken und gab Ihr einen tiefen Zungenkuss den Sie auch erwiderte, dabei wanderte meine linke Hand über ihren Bauch runder zu ihren Slip.

Meine Hand fing an über ihren Slip ihre Möse zu streicheln, Ich merkte das ihr Zwickel schon sehr nass war und immer feuchter wurde durch meine Streicheleinheiten, dabei rieb Ich meinen Schwanz an ihrem Oberschenkel wo schon jede menge Vorsaft herauslief.

Jetzt nahm Ich eine Brust in meinen Mund und Saugte an ihrem Nippel dabei schob Ich meine linke Hand unter ihren Slip und fing an ihre Möse zu streicheln, jetzt schob Ich einen Finger in ihre sehr nasse Möse und mit meinem Daumen rieb Ich über ihren Kitzler.

Ihr schien das sehr zu gefallen das hörte Ich an ihrem stöhnen, dabei gaben wir uns immer wieder tiefe Zungenküsse, dabei spürte Ich wie Sie meinen Schwanz 18x5 in die Hand nahm und anfing ihn zu Wichsen, Ich glaubte Ich muss jeden Moment Explodieren.

Jetzt ging Ich mit meinen Kopf über ihren Bauch runter zu ihrer Möse, Ich leckte über ihren feuchten Zwickel und schmeckte schon ihren Mösensaft, einfach Göttlich.

Jetzt zog Ich ihren Slip aus und Sie spreizte auch gleich ihre Beine, Ich legte mich zwischen ihre Beine und fing an ihre Möse zu Lecken, immer wieder hoch und runter bis zu ihrem Arsch, Ihr schien das sehr zu gefallen denn Sie nahm meinen Kopf und drückte in auf ihre nasse Möse.

Ich lies meine Zunge immer wieder in ihrer Möse kreisen und saugte an ihrem Kitzler und Fickte Sie dabei mit zwei Fingern in ihrer Möse, Sie drückte meinen Kopf immer mehr auf ihre Möse und dabei wurde ihr Stöhnen immer lauter bis Sie mit einem lauten Schrei ihren Orgasmus bekam und mir dabei einen Schwall von ihrem Mösensaft in meinen Mund spritzte, das schmeckte mir so Geil so das Ich weiter ihr Möse Leckte um mehr von diesem köstlichen Mösensaft zu bekommen.

Als Ich genug hatte und mein Schwanz sich meldete, er wollte ja auch noch was zu tun haben, er schmerzte mir schon so steif war er, ging Ich mit meinen Kopf wieder nach oben und saugte an ihren steifen Nippel und mit der Hand massierte Ich ihre zweite Brust dabei setzte Ich meinen Schwanz an ihre nasse Möse an und schob ihn mit einem Ruck bis zum Anschlag rein in ihre Möse, Sie lief ja förmlich aus so viel Mösensaft kam aus ihr gelaufen.

Nun fing Ich an Sie langsam zu Ficken, Ich zog meinen Schwanz immer bis zur Eichel aus ihrer Möse um ihn dann wieder bis zum Anschlag in ihre Möse zu schieben, dabei spürte Ich auch das meine Eichel immer an ihre Gebärmutter stieß.

Wir gaben uns dabei auch immer wieder tiefe Zungenküsse und Ich massierte ihre Titten dabei und zwirbelte ihre steifen Nippel, dabei schrie Sie immer wieder, oh mein Gott, Du Fickst so gut, hör nicht auf, dabei verschränkte Sie ihre Beine hinter meinen Rücken und zog mich mit meinem Schwanz richtig tief rein in ihre Möse, Ich spürte wie sich ihre Scheidenmuskeln immer mehr zusammen zogen und schon schrie Sie ihren nächsten Orgasmus heraus, Ich glaube das muss das ganze Haus gehört haben, so laut war Sie.

Ich konnte mich auch nicht länger zurück halten und sagte zu Ihr das auch gleich abspritzen werde, dabei drückte Sie mit ihren Händen auf meinen Arsch so das Ich nicht mehr weg konnte und Ich spritzte Ihr meine Sahne in fünf schuppen bis zu ihrer Gebärmutter und ihre Möse voll.

Ich blieb noch eine weile auf Ihr liegen und dabei Küssten wir uns immer wieder und Ich zwirbelte ihre steifen Nippel, bis Ich merkte das mein Schwanz immer kleiner wurde, Ich zog meinen Schwanz aus ihrer Möse und dabei lief viel Sahne aus ihrer Möse.

Wir gingen dann zusammen Duschen um uns wieder frisch zu machen und Sie zog sich wieder an, Ich blieb natürlich Nackt, Ich hatte Ihr ja gesagt das Ich FKK Fan bin.

Ich setzte mich auf einen Stuhl und Sie setzte sich auf meinen Schoss und wir gaben uns wieder Zungenküsse, was meinen Schwanz sehr gut gefiel, denn er wurde wieder steif und drückte sich durch ihre Beine, dabei schob sich die Vorhaut zurück und die Eichel war frei,

tut mir leid mein kleiner sagte Sie, Ich muss jetzt wieder runter, mein Verlobter kommt dann von der Arbeit.

Sie stand auf und wir gaben uns noch ein paar küsse und mein steifer Schwanz drückte dabei auf ihren Bauch, Sie gab meinen Schwanz noch mal die Hand und dann ging Sie wieder runter in ihre Wohnung.

Sie kam noch sehr oft hoch in meine Wohnung und wir hatten noch sehr oft Geilen Sex zusammen, aber das Erzähle Ich später, wenn Ihr es wollt

und wie Ich es am Anfang schon geschrieben habe, genau so habe Ich das erlebt und dabei habe Ich nichts hinzu gefügt.


author: wandersmann2 category: Sie und Er
Meine junge Nachbarin
4 out of 5 based on 5 user ratings.

Story bewerten

wandersmann2 würde sich über eine faire Beurteilung der Story freuen. Je besser Dir die Story gefallen hat desto mehr Punkte solltest Du vergeben.

Punkte vergeben.

 
Hinweis: andere Benutzer können sehen, wieviele Punkte Du vergeben hast.

KOMMENTARE

Bitte keine derbe Sprache oder Beleidigungen, wer sich nicht benehmen kann wird in harten Fällen aus der Community ausgeschlossen.

Du musst eingeloggt sein im Kommentare zu schreiben