Sprache: English Deutsch

3x Sie und ein paarmal Er

Teil 2 – Der Voyeurpfad

Ich nahm Yvonne´s Nippel zwischen meine Finger und spührte, wie erregt sie war. Ihre Nippel waren steif und ich hörte sie leicht stöhnen, als ich sie massierte.

Dann hörte ich wieder dieses Rascheln und Nadine nahm ihre Hände von meinen Augen, schob meinen Kopf leicht zur Seite und ich sah drei Männer, die uns zusahen.

"Hallo, Du mußt Jürgen sein", sagte ich zu dem einen, aber er lächelte nur, sagte nichts. Die anderen beiden standen im Hintergrund und guckten uns durch die Zweige der dichten Hecke zu. Der, von dem ich annahm, das er der Jürgen sein müsse, stand mit herabgelassenen Shorts vor uns und rieb mit der rechten Hand seinen Schwanz, während er mit der linken seine Hose runterdrückte.

Wir drei machten uns schnell nackig, während ich Jürgen ansah. Sein Schwanz schwoll mächtig an und seine Hand glitt immer schneller über seine dicke Eichel hinweg.

Nadine und ich züngelten uns, während auch Yvonne -mittlerweile ganz nackig- an ihrer Muschi spielte.

Ich legte mich auf den Bauch, Yvonne spreitzte mir leicht die Beine und tröpfelte Sonnenöl auf meinen Arsch. Ich schaute hinter mich und sah Jürgen, wie er da stand mit seinem Schwanz in der Hand, die Hose halb herunter gelassen und ganz intensiv mit seinen Blicken den Händen von Nadine und Yvonne folgte, die mir meine Arschbacken mit dem Sonnenöl massierten. Mal sanft, dann wieder fester, mal streichelnd, dann wieder mit den Nägeln in meine prallen Bäckchen krallend.

Es war für mich ein extrem erregendes Gefühl, mich beobachten zu lassen, mir dabei zusehen zu lassen, wie meine Pussy immer nasser wurde.

Nadine oder Yvonne fingerten mich durch, aber ich glaube, sie habens beide gemacht. Man konnte es flutschen hören, wie ihre Finger in meine nasse Möse gleiteten. Ich habe nur daran gedacht, wie uns die Leute vom anderen Flussufer sehen konnten oder Spaziergänger gleich hier an der Hecke und wie Jürgen da hockte, sich immer wilder wixte. Das hat mich so erregt, das ich kurz vorm Orgasmus war. Ich glaube, es war Nadine, die mich mit ihren Fingern in meine Muschi fingerte und Yvonne, die mir feste Klapse auf meinen Arsch gab dabei. Vielleicht auch umgekehrt.

Da hörte ich Jürgen, wie er kam. Er stöhnte und es kamen die Spritzer. Jürgen spränkelte richtig den Rasen damit *g*.

Ich sah, wie er sich richtig abwixe, und mir zusah, wie ich gefingert wurde. Ich drehte mich auf den Rücken, hob die Beine nach oben und steckte mir langsam einen Finger in meinen Popo. Ich lies Jürgen und die anderen zusehen, wie ich es mir mit dem Finger in meinem Arsch besorgte.

I ließ mir von Nadine und Yvonne dabei meinen Kitzler reiben. Jürgen hockte immer noch da, und obwohl er schon mächtig was abgespritzt hatte, rieb er seinen Schwanz vor meinen Augen einfach weiter.

Ich drückte mir meinen Finger tief in meinen Popo und kreiste mit ihm in mir. Es zuckte tief in mir und im gleichem Moment, wo ich gekommen bin, drückte mir Nadine einen dicken Kuss auf. Wahrscheinlich, weil ich dabei so laut wurde. Denn, so ganz alleine waren wir ja doch net.

Nadine nahm mich fest in den Arm und Yvonne rieb mir noch immer mit der Handfläche schnell über meine harte, kleine Perle. Und ich kam, dann kam ich richtig. Yvonne schob mir ihre Finger in die Möse und beim langsamen herausgleiten, spührte ich, wie mein Saft lief. Ich ließ mich von Nadine noch eine ganze Weile Streicheln und als ich wieder um mich schaute, da war Jürgen weg. Ob die anderen noch da waren, habe ich nicht gesehen. Wir drei waren dann noch bis zum Dunkelwerden an der Fulda.

Als wir aufbrachen und uns zurück durch die dichte Hecke quälten, sah ich einige Taschentücher, die mir nicht mehr so "jungfräulich" aussahen. Vielleicht waren hier doch noch mehr und haben mir zugesehen ?

Als wir drei Richtung Parkplatz zurück schländerten, zog ich immer mal wieder mein Minirock hoch, ließ meine Bäckchen wackeln und mich von Yvonne und Nadine in meiner Poporitze fingern. Denn hier, so sagten Yvonne und Nadine, ist eigentlich immer irgendwo jemand, der grade aus irgendeiner Ecke spannt.

Jürgen habe ich seither allerdings nicht wieder gesehen, aber wer weiß, vielleicht hat er mich ja immer mal wieder beobachtet.


author: monabell category: Gruppen
3x Sie und ein paarmal Er
4 out of 5 based on 48 user ratings.

Story bewerten

monabell würde sich über eine faire Beurteilung der Story freuen. Je besser Dir die Story gefallen hat desto mehr Punkte solltest Du vergeben.

Punkte vergeben.

 
Hinweis: andere Benutzer können sehen, wieviele Punkte Du vergeben hast.

KOMMENTARE

Kommentar von Tom69800 am 12.08.2015 12:46
Tolle Story ,sowas zu erleben muss himmlisch sein und die orgasmen einzigartig

Kommentar von nylonstrapsbein am 11.02.2015 12:14
Wow, eine geile Story. Ich kam nicht drum rum mußte beim lesen das selbe tun wie Jürgen. Bitte schreibe mir ein sms wo das ist würde auch gerne mal zuschauen LG,Helmut 01808050815

Kommentar von Eierbecher am 05.01.2007 00:53
einfach spitze!!

Kommentar von robert9966 am 01.01.2007 18:46
geile story schreib mehr

Kommentar von Mund-Fotze am 04.11.2006 18:41
Klasse Erzählt!
Das zeigt mal wieder, dass Deutschland das Land der Dichter und Schreiber ist. Nur weiter so...

Kommentar von jobu2004 am 21.06.2006 12:36
eine hamer story !! wär gerne dabei gewesen !!!

Kommentar von GOSAE am 30.09.2005 23:28
Wow, eine wirklich geile Story. Ich kam nicht drum rum beim lesen das gleiche zu tun wie Jürgen beim zuschauen. Ich hoffe wir werden noch mehr von Dir lesen. Geile Grüße, GOSAE.

Kommentar von wabo1 am 16.01.2005 16:58
es ist geil beobachtet zu werden und sich beobachten zu lassen, habe so was ähnliches auch schon erlebt - erzähl weiter

Kommentar von hyperliqui am 15.01.2005 19:04
hmmm .. nett .. die idee eventuell beobachtet zu werden, hat schon was :)

Bitte keine derbe Sprache oder Beleidigungen, wer sich nicht benehmen kann wird in harten Fällen aus der Community ausgeschlossen.

Du musst eingeloggt sein im Kommentare zu schreiben