Language: English Deutsch

Wie ich meine Jungfräulichkeit an meinen Lehrer verlor (1)

Ich sitze fast alleine im Raum und warte darauf das ich die Arbeit nachschreiben kann.

Mein Lehrer, ein 32 Jahre alter, 2 Meter großer gutaussehender Mann, betritt den Raum. Er teilt die Arbeiten aus und ich beginne zu arbeiten. Während der Arbeit sehe ich ihn ein paar Mal an und bemerke, dass er mich beobachtet.

Nachdem alle anderen Schüler abgeben haben stand er auf und setzte sich auf seinen Tisch. Ich spürte seine Blicke auf mir.

Endlich war ich auch fertig, stand auf und ging zu ihm und gab ab. Ich ging zurück zu meinem Platz und packte meine Sachen zusammen. Auf einmal spürte ich seine Hände in meinem Nacken. Er strich sanft mit seinen Händen über meine Schültern und flüsterte: "Du bist so hübsch."

Ich sah auf und wartete für einen Moment. Sei Berührungen gefiehlen mir sehr. Ich drehe mich langsam um und sehe in seine schönen braunen Augen. Seine Hände liegen weiter an meinem Hals.

Plötzlich lies er los und sah hinter mir zur Tür. "Schließt du dann hier ab?", hörte ich die Stimme unseres Hausmeisters. "Ja klarr mach ich.", antwortete er.

Er sah mich wieder an. "Du weißt nicht wie gern ich die jetzt küssen würde", flüsterte er. Das erregte mich stark. Ich legte eine Hand auf seine Muskulöse Brust.

Er ging zur Tür uns schloss diese Ab.

Ich war so erregt dass ich nichts sagen konnte. Er kam zurück zu mir und legte seine Hände von hinten an meine Taille und begann mein Nacken zu küssen. Seine Hände wanderten unter mein Shirt und strichen über meinen Rücken.

Ich hatte noch nie vorher einen Jungen geküsst noch mit einem geschlafen. Dementsprechen hatte ich Gänsehaut und war extrem erregt.

Ich drehte mich um und Seine Hände lagen wieder auf meiner Taille.Er zog mich zu sich und küsste mich innig. Seine Hände bewegten sich zu meinen Brüsten und fingen an sie zu kneten.

Er streckte mir seine Zunge tief in den Hals, was mich noch heißer machte. Er zog sein Hemd aus und ich strich mit meinen Händen über den gewaltigen Oberkörper. Nun nahm er meine Hand und führte sie zu der Beule in seiner Hose. Es fühlte sich echt überwältigend an. Ich machte seine Hose auf und mir sprang ein riesiger Penis entgegen.

Er legte seine beiden Hände auf meinen Hinterkopf und drückte mich langsam runter. Ich bedeckte seinen gesamten Oberkörper mit Küssen. An seinem Penis angekommen leckte ich ihn einmal von Oben bis unten und kreiste mit der Zunge um seine Eichel.

"Los trau dich ruhig. Nimm ihn in den Mund.", sagte er ruhig. Ich nahm ihn also in den Mund und bekam kaum seine Eichel in den Mund. Ich sog daran und er stöhnte langsam auf. "Tiefer bekommst du ihn nicht?", fragte er und drückte ihn mir tiefer in den Mund. Ich bewegte meinen Kopf hin und her. NUn hielt er ihn fest und Fickte mich in den Mund. Nach einigen Bewegungen stieß er ihn mir tief in den Rachen und stöhnte laut auf. Wenn er wüsste wie gern ich ihn in mir spüren würde.

Fortsetzung folgt...


author: sannax5000 category: Couple (hetero)
Wie ich meine Jungfräulichkeit an meinen Lehrer verlor (1)
4 out of 5 based on 2 user ratings.

Story rating

sannax5000 The author would be happy about a fair rating for the story. If you liked the story, please give it many points, otherwise less.

How many points do you give?

 
Note: Other people can see what you voted.

KOMMENTARE

Comment from dreckbeen at 27.02.2019 15:13
sehr zärtlich und liebevoll geschrieben.mach weiter

No rude language please, do not offend other people, violation may be punished with a permanent ban. :-)

You should login to be able to add comments